Tourismus-Marketing


  • Mit Audience Serv zu einer erfolgreichen E-Mail-Kampagne

Berlin, 18. Februar 2020.

Die ersten drei Monate eines jeden Jahres spielen eine besondere Rolle in der Tourismusbranche. Denn während ab November die Budgets, Angebote und Rabatte für die anstehende Saison veröffentlicht werden, finden im ersten Quartal die wichtigsten Tourismusmessen statt, allen voran im März die ITB. Doch diese Zeit des Jahres setzt vor allem Reiseanbieter zunehmend unter Stress. Wie sollten Angebote gestaltet werden, um möglichst viele Menschen zu erreichen? Was ist die richtige Zielgruppe? Und sollten eher Frühbucher oder Last-Minute-Reisende im Fokus stehen? Der international agierende Zielgruppen-Spezialist Audience Serv hat Antworten auf all diese Fragen.

Verschiedene Urlaubstypen – verschiedene Ansprache

Um im Tourismus-Bereich erfolgreich zu sein, muss zuallererst die Frage nach der richtigen Zielgruppe beantwortet werden. Dabei gilt: Urlauber ist nicht gleich Urlauber. Grundsätzlich kann festgehalten werden, dass es vier verschiedene Tourismus-Typen gibt.

Der Erholungsurlauber ist häufig Rentner oder Teil einer (jungen) Familie und macht z.B. Strandurlaub in warmen Ländern oder Wellnessurlaub in den kalten Wintermonaten. Wer in diese Kategorie gehört, ist oftmals „Wiederholungstäter“, fährt also gern in Orte oder Hotels, in denen er bereits war und die ihm gefallen haben, sodass gewährleistet ist, dass auch der erneute Urlaub wieder ein Erfolg wird. Als Tourismusanbieter kann man hier also gut punkten, indem man, beispielsweise durch den Einsatz künstlicher Intelligenz, seine E-Mail-Kampagne nach Standort plant und E- Mails verschickt, die Rabatte auf eine wiederholte Buchung geben. Auch für bereits zusammengestellte Gesamtpakete, z.B. bestehend aus All-Inclusive-Hotel und Flug, ist diese Kategorie häufig offen, da insbesondere junge Familien gern Urlaube verbringen, in denen Verpflegung und Transport bereits im Vorfeld geregelt ist.

Aktiv- und Sporturlauber sind meist sportlich aktive Singles oder Paare, die z.B. Surf-, Wander- oder Skiausflüge machen. Wobei auch Rentner an aktiven Reisen interessiert sind. Zu dieser Kategorie zählt zudem das derzeit im Trend liegende Reisen mit dem Wohnmobil, das sich beispielsweise auch für den Urlaub mit Hund oder der Familie anbietet. Da die Reisenden dieser Kategorie häufig naturnah sind, eignet sich hier ein sehr bildreicher Newsletter, in welchen schöne Landschaftsaufnahmen oder Videos eingebunden sind, die Aktivitäten lebhaft bewerben. Statt einem konkreten Ziel sollten hier also eher Inspirationen gegeben werden. Da diese Zielgruppe sehr aktiv und häufig unterwegs ist, ist es sinnvoll, den Newsletter genau dann zu versenden, wenn der Adressat auch online ist, um ihn in einem ruhigen Moment zu erwischen, wo er dem Newsletter viel Aufmerksamkeit entgegenbringen kann.

Der dritte Typ ist der Kultururlauber. In dieser Kategorie sind Menschen jeder Altersklasse vertreten, für die der kulturelle Aspekt im Vordergrund steht. Die Gestaltung des Urlaubs aber ist sehr divers – von Städtereisen und Sprachkursen über Ausstellungen bis hin zu Konzerten und Festivals. In dieser Zielgruppe ist es also zwingend notwendig, genau einzugrenzen, wer erreicht werden soll, damit die E-Mail- Kampagne nicht ins Leere läuft. So sind Menschen, die Städtereisen mögen, meist offen für Last-Minute-Schnäppchen in Newslettern, während Reisen zu Konzerten eher langfristig geplant werden müssen. Auch die Ansprache der E-Mail muss deutlich differenziert werden – da Sprachreisen meist von Eltern noch unmündiger Teenager gebucht werden, muss die personalisierte Ansprache hier förmlicher sein als z.B. bei Festivalangeboten, die größtenteils von jungen Erwachsenen in Anspruch genommen werden.

Als letztes muss noch der Kreuzfahrer erwähnt werden. In dieser Kategorie besteht die Hauptzielgruppe vorwiegend aus älteren Reisenden, jedoch werden auch immer öfter sogenannte Nischen-Kreuzfahrten angeboten, z.B. Party-, Hardrock- oder LGBTQ-Kreuzfahrten, um auch andere Zielgruppen anzusprechen. Aufgrund der vielen Möglichkeiten, die eine Kreuzfahrt bietet, informieren sich Menschen aus dieser Kategorie oftmals im Reisebüro, nutzen zur Buchung letztendlich aber häufig preisgünstigere Online-Reiseanbieter.
Durch E-Mail-Marketing und Newsletter kann sowohl auf Angebote in Reisebüros als auch auf Websites hingewiesen werden, während die hinterher generierten Online-Buchungen durch Cookie-Tracking direkt auf diesen zurückgeführt werden können.

Neben den genannten Typen für Freizeitreisen gibt es innerhalb der Reisebranche zwei weitere Nischen, die ebenfalls erwähnt werden sollten. Die Branche für Geschäftsreisen wächst seit Jahren. Ob Mitarbeiter zu Besprechungen, Schulungen oder Messen reisen - sie sind höchstwahrscheinlich an zentral gelegenen Hotels interessiert, die komfortable Zimmer inklusive Frühstück anbieten. Da Geschäftstreffen häufig kurzfristig geplant werden, gehört dieser Reisetyp zur Zielgruppe für Last-Minute-Angebote, bei denen Mitarbeiter gern das Budget gemäß unternehmensinterner Reiserichtlinien ausnutzen.

Eine weitere spezifische Reise-Nische ist der Medizintourismus. Personen dieser Kategorie planen ihre Reisen für stationäre und ambulante Behandlungen im Voraus. Normalerweise bevorzugt die Zielgruppe Unterkünfte in der Nähe von Krankenhäusern, Kliniken oder Spezialisten zu buchen, um unnötigen Stress zu vermeiden. Damit Ihre E-Mail-Kampagne den Kunden anspricht, sollten Sie Unterkünfte anbieten, die diese Kriterien erfüllen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, Bilder von sauberen und ruhigen Räumen zu integrieren, die den Eindruck eines perfekten Ortes für die Regenerierung vermitteln.

Es sollte dennoch beachtet werden, dass es innerhalb der Kategorien auch zum Verwischen der Grenzen kommt, häufig zeigt sich ein Mix der verschiedenen Urlaubstypen. Um als Tourismusanbieter auch hier zielgerichtetes Marketing betreiben zu können, sollte man für eine Kombination aus verschiedenen Urlaubstypen nun beispielsweise Reisen anbieten, die jeweils Ansprüche aus mehreren Bereichen bedienen. Das könnte z.B. eine Reise im Wohnmobil zu den spannendsten Festivals des kommenden Jahres oder ein Skiausflug sein, der den sportlichen Tag in einem erholsamen Wellnesshotel ausklingen lässt. Gerade im Bereich der Kreuzfahrten lässt sich dieses Prinzip am einfachsten anwenden, da es durch vielfältige Vergnügungs-, Sport- und Wellnessangebote auf den Schiffen genügend Möglichkeiten gibt, um alle Urlaubstypen gleichermaßen anzusprechen.

„Auch bei Kombinationsreisen eignet sich die E-Mail hervorragend, die gerade durch ihre hohen Personalisierungsmöglichkeiten äußerst erfolgreich ist. Egal welcher Urlaubstyp der Adressat ist, ob er lieber in Länder fährt, in denen er schon war, Frühbucher oder Last-Minute-Reisender ist – mit E-Mails ist eine zugeschnittene, auf jeden Adressaten ganz genau passende Ansprache möglich, bei der sich auch die Nachverfolgung oftmals einfach gestaltet“, so Dirk Bellinghausen, E-Mail-Marketing Spezialist für Tourismus und Key Account Manager bei Audience Serv.

Wer noch weitere Fragen zum Thema Tourismus-Marketing hat, kann Audience Serv auf der ITB Berlin 2020 treffen. Dort sind sie als Partner und Sponsor der eTravel World im Bereich Digitales Marketing vertreten. Standnummer ist die 144c in Halle 6.1.


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein von David Pikart gegründeter international ausgerichteter Spezialist für Neukundengewinnung. Mit Büros in Berlin, München, Barcelona, Amsterdam, Singapur und Hanoi, ist das 2008 gegründete Unternehmen im Bereich Direktmarketing aktiv. Das Audience Serv Team, bestehend aus über 70 Audience-Experten, arbeitet stetig daran, seine Marketinglösungen zu perfektionieren. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz, führt Audience Serv zielgerichtete Online-Kampagnen über mehrere Marketingkanäle aus, um so die Erwartungen seiner Kunden hinsichtlich Umsatz, Markenbekanntheit und Lead-Generierung zu erfüllen und zu übertreffen.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


Dirk Bellinghausen neuer Key Account Manager bei Audience Serv


Berlin, 8. Januar 2020.

Dirk Bellinghausen unterstützt als neuer Key Account Manager bei Audience Serv ab jetzt hauptsächlich das Sales Team. Der 51-Jährige bringt als Spezialist im Reisesegment eine langjährige Expertise und wertvolle Erfahrungen im E-Mail-Marketing mit. Seine Aufgaben bei Audience Serv beziehen sich auf die Akquise von Neukunden im europäischen Markt. Durch seine Expertise im Tourismusbereich wird Bellinghausen insbesondere als Spezialist für Unternehmen im Tourismussegment agieren, um so das Wachstum des Unternehmens weiter voranzutreiben.

Bellinghausen startete im Bereich Tourismusmarketing in den 90er Jahren als Key Account Manager bei Infox. Ab 2004 war er als Sales Director International bei der SuperComm Data Marketing tätig. Bellinghausen führte hier das Vertriebsteam im deutschsprachigen Raum und baute EU-weit die internationalen Märkte mit auf. Der Schwerpunkt lag dabei im E-Mail-Marketing für den B2B- und B2C-Bereich.

Von 2013 bis 2019 war Bellinghausen als Geschäftsführer der Bell Marketing GmbH tätig. Er verantwortete das internationale E-Mail-Marketing für europäische und australische Unternehmen. Dazu gehörte auch die Konzeption von HTML- Layouts für E-Mail-Newsletter mit Landing Pages zur Leadgenerierung. Berufsbegleitend hat Bellinghausen eine Qualifikation zum Digital Marketing Manager an der dda – die Dialog Akademie absolviert.

„Ich bin sehr gespannt auf meine neue Tätigkeit bei Audience Serv und freue mich darauf, meine langjährige Berufserfahrung mit einzubringen“, so Dirk Bellinghausen, Audience Serv. „Die Tourismusbranche ist ein sehr interessantes Feld und bedarf auch immer wieder neuer Ideen im Marketing-Bereich, die ich gern mitentwickle und umsetze.“

„Wir sind sehr stolz darauf, Dirk als neuen Kollegen bei uns zu haben“, so Oliver Schmieder, VP DACH bei Audience Serv. „Er hat wirklich unglaublich viel Erfahrung im E-Mail-Marketing und wird unser Unternehmen bereichern.“


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein von David Pikart gegründeter international ausgerichteter Spezialist für Neukundengewinnung. Mit Büros in Berlin, München, Barcelona, Amsterdam, Singapur und Hanoi, ist das 2008 gegründete Unternehmen im Bereich Direktmarketing aktiv. Das Audience Serv Team, bestehend aus über 70 Audience-Experten, arbeitet stetig daran, seine Marketinglösungen zu perfektionieren. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz, führt Audience Serv zielgerichtete Online-Kampagnen über mehrere Marketingkanäle aus, um so die Erwartungen seiner Kunden hinsichtlich Umsatz, Markenbekanntheit und Lead-Generierung zu erfüllen und zu übertreffen.

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


E-Mail-Zielgruppen-Spezialist Audience Serv liefert erfolgreiche Kampagne für Barclaycard


  • Innovatives Produkt LiveSend sorgt für hohe Opening Rates

Berlin, 9. Dezember 2019.

Der international agierende Zielgruppen-Spezialist Audience Serv realisierte in Deutschland erfolgreich eine E-Mail-Kampagne für die Barclay Bank, in welcher er gezielt ein Produkt des Unternehmens pushte. Barclay setzte so nach jahrelanger Nichtnutzung des E-Mail-Kanals wieder auf das klassische Kundenkommunikationsmittel – mit LiveSend, das nach dem Prinzip des Programmatic Advertising funktioniert.

Den richtigen Empfänger zur richtigen Zeit erreichen
Innerhalb der letzten zwölf Monate fuhr Audience Serv insgesamt zehn Kampagnen für das Finanzunternehmen. Für ein spezifisches Targeting nutzte der Zielgruppen-Spezialist sein innovatives Produkt LiveSend. Der Audience Serv Algorithmus analysiert hierbei mehr als 100 Nutzermerkmale zum Zweck der perfekten Segmentierung und des idealen Versandzeitpunkts der E-Mail. Anstelle eines einfachen Massenaussands wird eine E-Mail nur dann gezielt an relevante Empfänger verschickt, wenn diese gerade online aktiv sind. Das bedeutet, dass es in einigen Fällen bis zu zwei oder drei Wochen dauert, bis das geschieht. Dafür ist die Erfolgsrate im Vergleich zum klassischen Vorgehen jedoch wesentlich höher. Personalisierte und vor allem relevante E-Mails werden mit LiveSend zur richtigen Zeit an den richtigen Kunden verschickt.

Die Kundenzielgruppe bestimmte die Barclay Bank vorab zusammen mit Audience Serv. Gehörend zum Leistungsportfolio optimierte der Zielgruppen-Spezialist zudem gemeinsam mit dem Finanzunternehmen die Landing Page und das Design, um einen größtmöglichen Erfolg der Kampagne zu gewährleisten. Zudem nutzte Audience Serv während der Kampagne verschiedene Templates für den E-Mail-Versand, deren Wirkung zuvor in Multi-Level-Splittests – mit bis zu vier Ausführungen – geprüft wurde und dadurch eine optimale Kundenresponse sichert.

Sehr hohe Opening Rates
Das Ergebnis der E-Mail-Kampagne für Barclay war überragend: Im Schnitt betrug die Opening Rate pro Versand um die 50 Prozent, wobei Barclay laut festgelegten KPIs nur mindestens 30 Prozent erwartete. Bei klassischen einfachen E-Mail- Kampagnen ergibt sich oft nur eine Opening Rate von zehn Prozent. Zumeist erhielten 800.000 Adressaten die einzelnen der sieben Kampagnen, wobei zwischen 41 und 54 Prozent der E-Mails geöffnet wurden.

„Audience Serv war unsere erste Wahl, um den klassischen E-Mail-Kanal nach Jahren des Stillstandes bei Barclaycard wiederzubeleben. Barclaycard profitierte dabei von den technologischen Neuerungen sowie dem herausragenden und transparenten Kampagnenmanagement. Ein schneller und unkomplizierter Abstimmungs- und Freigabeprozess erleichterte die Optimierung während der Kampagnen. Ebenso konnten dadurch Datenschutzanfragen zügig und datenschutzkonform bearbeitet werden. Die Erwartungen an die Kampagnenergebnisse wurden in allen KPIs weit übertroffen, sodass wir die Zusammenarbeit in Zukunft mit Freude fortführen“, so Julia Müller, New Distribution Partner Manager Barclay.

„Wir sind weit mehr als zufrieden mit der Kampagne, die wir für die Barclay Bank umgesetzt haben“, so Oliver Schmieder, VP DACH Audience Serv. „Die sehr guten Ergebnisse konnten wir aufgrund einer wirkungsvollen Kombination aus unserem innovativen Produkt LiveSend, mit dem User per Mail genau dann erreicht werden, wenn sie aktiv sind, der Definition einer relevanten Zielgruppe und den auf sie zugeschnittenen Informationen erreichen.“


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein von David Pikart gegründeter international ausgerichteter Spezialist für Neukundengewinnung. Mit Büros in Berlin, München, Barcelona, Amsterdam, Singapur und Hanoi, ist das 2008 gegründete Unternehmen im Bereich Direktmarketing aktiv. Das Audience Serv Team, bestehend aus über 70 Audience-Experten, arbeitet stetig daran, seine Marketinglösungen zu perfektionieren. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz, führt Audience Serv zielgerichtete Online-Kampagnen über mehrere Marketingkanäle aus, um so die Erwartungen seiner Kunden hinsichtlich Umsatz, Markenbekanntheit und Lead-Generierung zu erfüllen und zu übertreffen.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Über Barclay Card
Barclaycard ist eine der beliebtesten Marken für flexible Bezahl- und Finanzierungslösungen im deutschen Privatkundengeschäft. Die Direktbank gehört mit gut 2 Millionen herausgegebenen Kreditkarten zu den führenden Kreditkarteninstituten des Landes. Darüber hinaus bietet die Bank attraktive Ratenkredite und ein innovatives Tagesgeldkonto an. Barclaycard in Deutschland ist eine Niederlassung der Barclays Bank Ireland PLC und betreut seit knapp 28 Jahren mit rund 670 Mitarbeitern über eine Million Kunden.

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


3 Tipps für den Direktvertrieb: E-Mail-Marketing zur Gewinnung von neuen Vertretern


Berlin, 05. Dezember 2019.

Die Schwierigkeit, neue Mitarbeiter zu gewinnen, wird größer, besonders deshalb, weil sich Unternehmen im Kampf um die besten Talente permanent gegenseitig ausstechen wollen. Um als Firma gegenüber Konkurrenten bei potentiellen neuen Arbeitnehmern punkten zu können, muss man jedoch erst einmal überhaupt mit diesen in Kontakt treten. Dabei kann das E-Mail-Marketing sehr gut ansetzen. Das Anwerben neuer Mitarbeiter über die klassische E-Mail eröffnet neue Möglichkeiten, auch deshalb, weil Firmen sich so von der Konkurrenz abheben können.

„Die Einbindung von E-Mail-Marketing in verschiedenste Organisationsbereiche birgt Chancen und Potentiale, die heutzutage immer noch viel zu wenig Unternehmen wirklich ausnutzen und ausbauen“, so Oliver Schmieder, Vice President DACH des international agierenden Zielgruppen-Spezialisten Audience Serv. Wie Unternehmen in der Direktvertriebsbranche mit E-Mail-Marketing erfolgreich sein können und was sie dabei beachten sollten, erklärt Audience Serv in den nachfolgenden 3 Schritten.

1. Tipp: Die richtige Person zur richtigen Zeit
Generell ist es im E-Mail-Marketing wichtig, die Zielgruppe zu kennen, so auch, wenn es um das Anwerben neuer Vertreter im Direktvertrieb geht. Da E-Mails von allen beruflich relevanten Altersgruppen genutzt werden, geht es in diesem Kontext vorwiegend darum, nur diejenigen herauszufiltern, die bereits im Vertrieb beschäftigt sind oder Interesse daran zeigen. Schließlich ist ein Jobangebot für einen Vertriebler, das einem Krankenpfleger geschickt wird, nicht besonders zielführend. Daher ist es immer sinnvoll, auf vorsegmentierte Listen zurückzugreifen, die beispielsweise die im gewünschten Bereich tätigen potentiellen Mitarbeiter vorsortieren. Doch selbst mit der Filterung der Empfänger können immer noch einige E-Mails in der Masse untergehen. Erhöht werden kann die Reply Rate jedoch, wenn das Unternehmen seinen Versand an die Onlinezeiten des Empfängers anpasst – also immer genau dann eine E-Mail schickt, wenn derjenige sie auch lesen wird. Anhand solcher Kampagnen, die nach Zielgruppen vorsegmentiert sind und zeitbezogen versendet werden, kann jedes Unternehmen sichergehen, dass das E-Mail-Marketing nicht ins Leere läuft.

2. Tipp: Potentielle neue Vertreter zum Jobwechsel motivieren
Nach dem Zusammenstellen der Empfänger, bezieht sich der nächste wichtige Schritt auf den Inhalt der E-Mail. Dies beginnt bei der personalisierten Ansprache und geht bis zu emotionalen Elementen, die dem Empfänger bewusst machen, was er mit einem Jobwechsel gewinnen würde. Das könnte beispielsweise die Aufzählung der unternehmenseigenen Benefits sein, wie zusätzliche Urlaubstage oder ein Firmenwagen. Zusätzlich zur reinen Faktenlage kann es aber auch immer wieder nützlich sein, das Vertrauen in das Unternehmen zu stärken, indem zum Beispiel Zitate bereits angestellter Mitarbeiter in die E-Mail eingearbeitet werden, die auf die Stärken des Unternehmens und die Zufriedenheit der Angestellten hinweisen. Gerade bei der Gewinnung von Vertrieblern ist es immer wichtig, auch gleich einen Call-To-Action in die E-Mail einzubauen, beispielsweise in Form eines „Ich bin interessiert“-Buttons, der den Bewerbungsprozess schon einmal einleitet. So wird das durch die E-Mail spontan geweckte Interesse des Lesers sofort genutzt.

3. Tipp: A/B-Testing nutzen, um herauszufinden, was am besten ankommt
E-Mails müssen überzeugen – auf den ersten Blick. Um zu gewährleisten, dass das E-Mail-Template wirklich zielführend ist, sollte unbedingt ein A/B-Testing genutzt werden. Indem unterschiedliche E-Mail-Vorlagen an ähnliche Zielgruppen geschickt werden, ist ein Vergleich anhand der Öffnungs-, Klick- und Konversionsraten möglich. Dies ist für jeden Teilbereich der E-Mail machbar, für eine bessere Vergleichbarkeit den Fokus bestenfalls jedoch immer nur auf eine Optimierung legen und nacheinander alle Baustellen abarbeiten. So lässt sich z.B. herausfinden, welche Betreffzeile am erfolgreichsten ist, ob die Zielgruppe eher locker oder seriös angesprochen werden möchte oder welche Benefits am meisten überzeugen. Die Erkenntnisse aus dieser kleinen Test-Kampagne können dann in das Template eingefügt und an eine größere Empfängergruppe versendet werden.


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein international agierender Zielgruppen-Spezialist, der in über 20 Ländern und an Standorten in Berlin, München, Barcelona, Singapur und Hanoi aktiv ist. Aktuell arbeiten dort mehr als 60 Audience-Experten an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen-Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direktmarketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


Oliver Schmieder neuer VP DACH bei Audience Serv


Berlin, 04.11.2019.

Audience Serv verstärkt mit Oliver Schmieder als neuer Vice President sein Team in der DACH-Region. Zu seinen Aufgaben gehören ab jetzt, das Wachstum in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter voranzutreiben, das Team auszubauen, es zu managen und zu steuern. Ferner zählen zu Schmieders Tätigkeiten strategische Entwicklung und Umsetzung, inklusive Schnittstelle zum globalen Marketing. Er berichtet an Daniele Sampaolesi, Managing Director Audience Serv.

Schmieder greift auf mehrjährige berufliche Erfahrungen im E-Mail-Marketing zurück. Seit 2013 war er über fünf Jahre bei Superlead in verschiedenen Positionen tätig, davon die letzten drei Jahre als CEO. Das Unternehmen ist spezialisert auf E- Mail-Marketing in der DACH-Region. Meilensteine bei Superlead waren für Schmieder das Standardisieren und Automatisieren des Berichtswesens, die Entwicklung relevanter KPI und der Unternehmensverkauf 2016, mit dem er zum CEO ernannt wurde.
Zuvor war der 35-Jährige in verschiedenen Positionen bei internationalen Modeunternehmen wie beispielsweise der Holy Fashion Group im Verkauf, Controlling und Vertrieb tätig.

Schmieder studierte International Business an der Wirtschaftsuniversität in Wien und erwarb am MCI Management Center Innsbruck Zertifikate in unter anderem Management, Psychology & Leadership.

„Ich freue mich darauf, mein Wissen und meine Berufserfahrungen im E-Mail- Marketing in meine neue Tätigkeit einzubringen“, so Oliver Schmieder, VP DACH bei Audience Serv. „Das Unternehmensfeld von Audience Serv ist aufregend, besonders neben der DACH-Region auch der globale Ansatz . Ich denke, dass meine lösungsorientierte Arbeitsweise und mein Netzwerk entscheidend zum weiteren Unternehmserfolg des Unternehmens beitragen.“

„Wir sind sehr froh, Oliver als neuen Vice President DACH für uns gewonnen zu haben“, so David Pikart, CEO von Audience Serv. „Das ist ein sehr wichtiger Markt und vor allem auch sehr innovativ aufgestellt. Seine berufliche Expertise in dieser Region ist weit mehr als unterstützend für uns.“


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein international agierender Zielgruppen-Spezialist, der in über 20 Ländern und an Standorten in Berlin, München, Amsterdam, Barcelona, Singapur und Hanoi aktiv ist. Aktuell arbeiten dort mehr als 60 Audience-Experten an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen-Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direktmarketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


Drei Tipps: Erfolgreiche Neukundengewinnung für Versicherungen via E- Mail-Kampagnen


Berlin, 28.10.2019.

Die Gewinnung von Neukunden spielt auch in der Versicherungsbranche eine wichtige Rolle. Neben den gängigen Versicherungen, wie Privathaftpflicht oder KFZ-Versicherung, deren Wichtigkeit bereits größtenteils in den Köpfen der Verbraucher verankert ist, gibt es auch welche, die nur für spezielle Zielgruppen notwendig sind. So stehen Versicherungsunternehmen vor der Herausforderung, die entsprechenden Personen über ihre Angebote erfolgreich zu informieren. Dafür bietet sich E-Mail-Marketing an, was besonders für Versicherungen einen großen Vorteil bietet: Das Produkt kann genau erklärt werden, Userreviews und Zertifikate können eingebunden werden, sodass sich der Entscheidungsprozess, Stichwort Zero Moment of Truth, erheblich verkürzt. Bereits in der ersten E-Mail Informieren und Vertrauen aufbauen – diese Chance ermöglicht so kein anderer Kommunikationsweg.
Audience Serv, der international agierende Zielgruppen-Spezialist und Experte im E-Mail-Marketing, gibt Tipps, wie Versicherer gezielte Neukundenwerbung erfolgreich betreiben.

1. Die relevante Zielgruppe definieren
Ein Katzenbesitzer interessiert sich nicht für eine Hundehaftpflichtversicherung, jemand, der das Land nie verlässt, braucht keine Auslandskrankenversicherung und ein Wohnungsmieter benötigt keine Wohngebäudeversicherung. Daher ist es bei E-Mail-Marketing-Kampagnen für Versicherungsunternehmen entscheidend, die passende Zielgruppe zu identifizieren und anzusprechen. Das Zauberwort heißt Zielgruppensegmentierung. Statt die gesamte Kundendatenbank zu kontaktieren, sollte sie nach verschiedenen Kriterien wie beispielsweise soziographischen Merkmalen gefiltert werden. So wird vermieden, dass Adressaten mit Versicherungsangeboten bedacht werden, die für sie keine Relevanz haben. Die E-Mail-Kampagne würde dann ins Leere laufen und potenzielle Kunden, die für andere Versicherungsprodukte empfänglich wären, sperren sich gegen den weiteren Empfang von E-Mails des Anbieters.

2. Der richtige Zeitpunkt für die richtige Ansprache
Neben der Auswahl der richtigen Zielgruppe bei einer E-Mail-Kampagne ist es für Versicherungsunternehmen ausschlaggebend, den richtigen Ansprachezeitpunkt zu finden. Reiseversicherungen sollten idealerweise vor den typischen saisonalen Reisezeiten angeboten werden, damit Neukunden diese rechtzeitig abschließen. Am Ende des Sommers wird es für die meisten irrelevant sein. Die KFZ- Versicherung wechseln viele im November, da dann neue Tarife herauskommen. Zur Planung von Kampagnen sind auch interne Auswertungen hilfreich, wann welche Versicherungen am häufigsten abgeschlossen werden.

Zudem ist es wichtig, die potenziellen (Neu-)Kunden in dem Moment anzusprechen, in dem sie auch online aktiv sind. Dafür hat Audience Serv beispielsweise sein Produkt Live Send entwickelt. Durch das Surfverhalten des Empfängers wird der ideale Zeitpunkt zum Versenden der E-Mails ermittelt – sprich genau dann, wenn der Empfänger online ist. Neben hoch-personalisierten Inhalten – bis zu 100 Merkmale pro Nutzer speisen den LiveSend-Algorithmus – erreichen diese den Adressaten nur dann, wenn er gerade im Aufnahmemodus ist. Dementsprechend hoch sind die Öffnungs-, Klick- und Konversionsraten.

Darüber hinaus ist es für Versicherungsunternehmen wichtig zu wissen, welche Zielgruppe wie angesprochen wird. Sind es junge Menschen, eignet sich höchstwahrscheinlich das Duzen mit einem „Liebe/r“ besser als ein ein formelles Sie in Kombination mit „Sehr geehrte/r Frau/Herr“, das für ältere Personen seriöser wirkt.

3. Erfolgreiche Adressierungsmethoden
Für das Erreichen der besten Ergebnisse ist es bei einer E-Mail-Kampagne wichtig, nicht nur einen einzelnen Versand zu tätigen. Nicht alle angeschriebenen Personen reagieren sofort auf ein Angebot. Daher sollte ein Multi Level Send Out geplant werden, der verschiedene Inhalte einbezieht. Dabei ist es möglich, auch auf die Reaktionen der Adressaten einzugehen, falls gar nicht reagiert wird oder es zu einem Öffnen der Mail kommt, jedoch nicht auf das Angebot geklickt wird. So kann zum Beispiel der Fokus zunächst auf die Produkte generell gelegt werden, im nächsten Schritt wird das entsprechende anvisierte Versicherungsprodukt in den Mittelpunkt gerückt und im Abschluss noch einmal eine Dringlichkeit des Handels aufgrund eines zeitlich begrenzten Rabattes hervorgerufen.

Darüberhinaus lässt sich die Reaktion der Adressaten auf eine E-Mail hinsichtlich Öffnungs- und Klickraten mithilfe von vorab durchgeführten Splittests überprüfen, bei denen zum Beispiel verschiedene Betreffzeilen genutzt werden, um zu sehen, ob darauf entsprechend reagiert wird.

„E-Mail-Marketing-Kampagnen sind nur erfolgreich, wenn sie eine Relevanz für den Empfänger bieten, daher müssen Zielgruppen vorher genaustens analysiert und segmentiert werden“, so Benedikt Becker, Head of Sales von Audience Serv. „Das schöne an E-Mail Marketing ist, dass sich der Erfolg einer Kampagne schon nach kürzester Zeit messen lässt und man mit jedem Versand neue Erkenntnisse über das Nutzer- und Konsumverhalten erhält.“


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein international agierender Zielgruppen-Spezialist, der in über 20 Ländern und an Standorten in Berlin, München, Amsterdam, Barcelona, Singapur und Hanoi aktiv ist. Aktuell arbeiten dort mehr als 60 Audience-Experten an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen-Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direktmarketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


Ilja de Boer neuer VP Sales EMEA bei Audience Serv


Berlin, 26.09.2019.

Ilja de Boer verstärkt als VP Sales EMEA den international agierenden Zielgruppenspezialisten Audience Serv. In seiner Position ist der 36-Jährige mit mehr als zehn Jahren Berufserfahrung im Bereich Marketing nun für das Business Development, die Leitung des Amsterdamer Büros sowie des europäischen Sales Teams und die Erschließung potenzieller neuer Märkte zuständig.

De Boer war zuvor VP Performance Marketing bei Appromoters. Hier zeichnete er als Leiter für das Management- und für das Publish- und Account-Team verantwortlich. Zudem betreute er wichtige Kunden des Unternehmens und erschloss neue Märkte. Weitere berufliche Stationen führten ihn 2017 als CEO zu Kobi Digital. Hier führte er das Unternehmen entsprechend der Vision des Vorstands und sorgte zusammen mit dem Managementteam für ein Wachstum. Davor arbeitete de Boer von 2014 bis 2017 drei Jahre als VP Advertisers bei Avazu. In dieser Position war er verantwortlich für den Bereich Sales und die Erschließung neuer Märkte.

Mit einem Abschluss in Management, Economics and Law an der niederländischen Hogeschool voor Economische Studies im Jahr 2008 war er zu Beginn seiner beruflichen Karriere bei DM Media für das New Business zuständig. Von 2011 bis 2013 arbeitete de Boer in verschiedenen Positionen bei der Matomy Media Group, zuletzt als Regional Manager für Nordeuropa, und darauffolgend bis 2014 als Managing Director bei ResponeConcepts.

„Ich bin gespannt auf auf meine neuen Tätigkeiten bei Audience Serv“, so Ilja de Boer, VP Sales EMEA. „Bei dem international agierenden Zielgruppenspezialisten kann ich mein ganzes Know-how aus meinen beruflichen Erfahrungen im Marketing gewinnbringend nutzen, um das Unternehmen weiter zu stärken und noch erfolgreicher zu machen.“

„Wir freuen uns sehr, Ilja bei uns im Team zu haben“, so David Pikart, CEO von Audience Serv. „Er hat unglaublich viele Erfahrungen in für uns sehr wichtigen Unternehmensbereichen. Seine Kompetenzen in Leadgenerierung und im Affiliate Marketing sind unglaublich.“


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein international agierender Zielgruppen-Spezialist, der in über 20 Ländern und an Standorten in Berlin, München, Amsterdam, Singapur und Hanoi aktiv ist. Aktuell arbeiten dort mehr als 60 Audience- Experten an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen-Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direktmarketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


Audience Serv auf der DMEXCO 2019: Direct Marketing auf neuem Performance Level


Berlin, 22. 08.2019.

Audience Serv (www.audienceserv.de), international agierender Zielgruppenspezialist, hebt mit Hilfe von KI und Machine Learning Direkt Marketing auf ein neues Performance Level. Ein besonders erfolgreiches Tool ist LiveSend, welches nach dem Prinzip des Programmatic Advertising funktioniert und das besonders bei der Akquise von Neukunden hilft. Audience Serv stellt auf der DMEXCO dieses und weitere Produkte vor.

Hohe Klickraten durch Echtzeitzustellung und optimale Zielgruppenanalyse
Nicht jede versandte E-Mail wird gelesen, sondern landet teilweise ungeöffnet im Papierkorb. Wer als Marketer mit E-Mails als Werbemittel erfolgreich sein will, sollte daher den richtigen Empfänger zum richtigen Zeitpunkt erreichen. Für ein erfolgreiches Targeting wendet Audience Serv sein Produkt LiveSend an. Dieses basiert auf einem Algorithmus, der für eine ideale Segmentierung der Zielgruppen sowie für die Festlegung eines perfekten Versandzeitpunkts der Mail Nutzermerkmale analysiert. Die Werbebotschaften einer E-Mail sind dabei individualisiert und richten sich am Surfverhalten des einzelnen Nutzers aus.

Um die Wirkung einer Kampagne zu evaluieren und damit eine optimale Kundenresponse zu garantieren, nutzt der Zielgruppenspezialist A/B-Splittests, die zeigen, welches Template oder welche Betreffzeile zu höheren Öffnungs- und Klickraten führen. „Audience Serv revolutioniert altbekannte Kanäle mit bester Performance“, so David Pikart, Gründer und CEO von Audience Serv. „LiveSend ist für die Neukundenakquise besonders attraktiv, weil die E-Mail die User genau dann erreicht, wenn sie online sind.“

Audience Serv stellt auf DMEXCO weitere Produkte vor
Im Mittelpunkt der diesjährigen DMEXCO steht das Thema „Programmatic Direct Marketing“ – ein Update der bekannten Marketingkanäle. Audience Serv stellt seine Produkte vor: Data-Driven E-Mail-Marketing, E-Mail/Postal Retargeting, LiveSend und Lead Generation.

Informationen dazu erhalten Sie vom 11.-12. September in Köln bei Audience Serv auf der DMEXCO in Halle 7.1, Stand B022. Dort können Sie mit David Pikart oder Benedikt Becker, Head of Sales APAC, darüber sprechen, wie erfolgreich die einzelnen Tools in der Praxis eingesetzt werden.

Haben Sie Interesse an einem Termin? Dann kontaktieren Sie uns gern: audienceserv@markengold.de oder telefonisch 030 – 21 91 59 60.


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein international agierender Zielgruppen-Spezialist, der in über 20 Ländern und an Standorten in Berlin, München, Singapur und Hanoi aktiv ist. Aktuell arbeiten dort mehr als 60 Audience-Experten an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen- Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direktmarketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


E-Mail-Marketing im Tourismus: 4 Tipps zur Gewinnung von Last Minute-Urlaubern per Mail


Berlin, 4. Juli 2019.

Über ein gutes Ranking bei Google gewinnen Reiseveranstalter, Hotels und Airlines in erster Linie Kunden, die aktiv nach spezifischen Reisezielen recherchieren. Unentschlossene und spontane Touristen hingegen, die sich erst in letzter Minute entscheiden und noch keinen vorgefassten Reisewunsch haben, müssen oft erst inspiriert und überzeugt werden. Eine sehr gute Methode hierfür ist das E-Mail-Marketing. Über diesen Kanal kann bei kurzentschlossenen Urlaubern der Wunsch nach einem direkten Reiseziel, einem bestimmten Hotel oder Reisepaket geweckt werden. Zudem bietet das E-Mail-Marketing bei geringen Investitionen einen großen ROI. So kann mit einem einzigen Sendout eine hohe Reichweite erzielt werden. Außerdem stößt diese Kommunikationsform bei allen Altersgruppen auf hohe Akzeptanz.

Aus diesen Gründen ist das E-Mail-Marketing seit Jahren ein sehr beliebter Marketing Channel in der Tourismusbranche. Die E-Mail ist vor allem auch ein hervorragendes Werbemittel für Last Minute-Kampagnen, um noch freie Hotelzimmer zu belegen oder verfügbare Plätze von Reiseveranstaltern zu besetzen – also um das Maximum der eigenen Kapazitäten auszuschöpfen. Was Unternehmen in der Tourismusbranche dabei beachten sollten, erklärt der international agierende Zielgruppen-Spezialist Audience Serv.

1. Tipp: Exklusivität zu fairen Preisen bieten
Was ist ein entscheidendes Kriterium für Last Minute-Bucher? – natürlich der Preis. Daher lassen sich viele Reisende mit Discounts für ein bestimmtes Hotel oder ein spezifisches Reiseziel gewinnen. Auch Aktionen, die dem User das Gefühl vermitteln, einen speziellen Service geboten zu bekommen, eignen sich hervorragend für Kampagnen im E-Mail-Marketing.

Ob ein inklusives Essen im Hotelrestaurant, kostenlose Drinks oder freier Eintritt zum ansonsten kostenpflichtigen Spa samt Massage – solche Angebote können manch unentschlossenen Urlauber überzeugen. Denkbar ist zudem, Hotelgästen, die auf der Suche nach einem mittelpreisigen Zimmer sind, per Mail ein noch verfügbares Luxuszimmer anzubieten – dies natürlich zum Preis eines Standardzimmers. Auch User, die bereits früher schon einmal als Gäste im Hotel genächtigt haben, können über solche Aktionen für einen erneuten Besuch gewonnen werden – dies etwa durch einen Loyality Discount. Weil Gäste bei Hotels ihre persönlichen Informationen hinterlegen, können Marketer diesen zum Geburtstag oder zu anderen Anlässen eine Mail zusenden: „Haben Sie Lust, diesen besonderen Tag in unserem Hotel zu verbringen? Hierzu bieten wir Ihnen einen speziellen Discount.“

2. Tipp: Kunden durch Text und Bilder zur Reise inspirieren
In der Kürze liegt die Würze. Will ein Hotel oder Reiseunternehmen unentschlossene User per Mail als Kunden gewinnen, dürfen diese nicht mit Content überhäuft werden. Daher empfiehlt es sich, in einer Werbemail auf ausgewählte Punkte zu fokussieren, die für die Gäste relevant sind: insbesondere Reiseziel, Preis und Leistung. Doch sollten die Inhalte keineswegs vernachlässigt werden, denn Mails eignen sich im Unterschied zur Bannerwerbung, die vor allem aus Bildern besteht, sehr gut, um Reiseziele zu beschreiben und den Usern ein Last Minute-Angebot zu erklären.

Zusätzlich zum Text sollten Marketer aber auch auf eine sehr gute Qualität der ausgewählten Fotos achten, die in die Mail integriert werden. „Das richtige Bild in einem Newsletter kann die gesamte Conversion in die Höhe treiben“, erklärt DanieleSampaolesi , Managing Director Audience Serv und Tourismus- Marketingexperte. So können Fotos vom Hotel, dem Pool, dem Meer oder der Landschaft der Reiseregion User dazu bewegen, sich spontan für ein Reiseziel zu entscheiden. In der Mail kann zudem ein Link hinterlegt werden, der zur Webseite des Reiseveranstalters oder zur Landingpage, die sich speziell dem Sonderangebot widmet, führt.

3. Testen, wie der Newsletter bei verschiedenen Usern ankommt
Hotels, Reiseveranstalter oder Airlines kennen ihre Zielgruppen sehr gut. Einerseits geben Studien darüber Aufschluss, wer an bestimmten Reisezielen am ehesten interessiert ist. Andererseits haben Unternehmen im Tourismussektor wie Hotelketten auch die Möglichkeit, selbst Tests durchzuführen, auf deren Ergebnissen sie ihr E-Mail-Marketing aufbauen.

Ein solcher Test kann wie folgt ablaufen: Tourismusunternehmen senden unterschiedlichen Gruppen innerhalb einer bestimmten Generation an deutschen Usern Mails zu, in denen jeweils verschiedene Reiseziele oder Reisepakete angeboten werden. Anhand der Öffnungs-, Klick- und Konversionsraten erkennen die Marketingexperten die Reisepräferenzen bestimmter Zielgruppen. Testen lässt sich über ein solches Verfahren auch, welche Templates, Bilder oder Betreffzeilen erfolgreicher sind. Diese Erkenntnisse gilt es dann in einem zweiten, flächendeckend angelegten E-Mail-Versand zu berücksichtigen.

4. Tipp: Auf vorsegmentierte Listen zurückgreifen
Um Last Minute-Angebote an den Mann oder an die Frau zu bringen, sollten Unternehmen in der Tourismusbranche nicht nur ihre Zielgruppen kennen. Genauso wichtig ist die Frage, wie sie mit den Adressaten in Kontakt treten können. Durch Informationen, die frühere Kunden hinterlassen haben, ist es Hotels, Reiseveranstaltern oder Airlines möglich, ihre eigenen Datenbanken aufzubauen, anhand derer sie einem passenden Adressatenkreis E-Mail-Werbung zukommen lassen können.

Zusätzlich ist es jedoch empfehlenswert, auf vorsegmentierte Listen zurückzugreifen. Hotels wissen selbstverständlich, aus welchen Ländern die letzten Jahre über die Gäste hauptsächlich gekommen sind und zu welcher Altersgruppe diese gehörten. „Anhand dieser Informationen können Tourismusunternehmen an E-Mail-Publisher herantreten, die zielgruppengenau Listen mit Mail-Adressen zur Verfügung stellen,“ erklärt Daniele Sampaolesi. „Ein Berliner Hotel beispielsweise, dessen Touristen hauptsächlich aus Großbritannien und Spanien kommen, kann anhand von vorgefertigten Listen E-Mail-Kampagnen für Last-Minute-Angebote spezifisch in diesen beiden Ländern versenden.“ Anhand solcher nach der Zielgruppe vorsortierten Listen erreichen Tourismusunternehmen weitaus mehr, als ihre eigene Datenbank Kontakte enthält – und dies passgenau nach Region und Altersgruppe vorsegmentiert.


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein international agierender Zielgruppen-Spezialist, der in über 20 Ländern und an Standorten in Berlin, München, Barcelona, Singapur und Hanoi aktiv ist. Aktuell arbeiten dort mehr als 60 Audience-Experten an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen-Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direktmarketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


E-Mail-Marketing für Banken: 5 Erfolgsbooster für Neukundengewinnung per Mail


Geld in all seinen Facetten – seien es Bares, Einkommen, Kredite oder Anlagen – ist für viele Deutsche ein heikles Thema. Wenn es um Bankangelegenheiten geht, sind die meisten Menschen vorsichtig und erwarten von ihren Finanzinstituten Diskretion und Seriosität. Diese Wünsche müssen Banken auch bei Marketingmaßnahmen zur Neukundenansprache berücksichtigen. Wie Finanzinstitute über E-Mail- Marketing erfolgreich neue Kunden gewinnen, erklärt der international agierende Zielgruppen-Spezialist Audience Serv.

Berlin, 29. April 2019.

Auch wenn die E-Mail zwischenzeitlich zum Oldtimer unter den Werbemitteln geworden ist, bleibt sie nach wie vor der digitale Marketing Channel, der am besten Konversionen generiert und den höchsten Return on Investment (RoI) aufweist. User sind über dieses Format sehr gut erreichbar, da sie ihre E-Mail-Adresse beinahe nie wechseln. Viele akzeptieren über Mail sogar den Empfang von Rechnungen und sensiblen Informationen über Finanzprodukte. In der DACH-Region versenden und empfangen 90 Prozent der Internet-User E-Mails. Ein Großteil der Nutzer (88,7 Prozent) nimmt diesen Kommunikationskanal als sicher und vertrauenswürdig wahr* – ein positives Image, das sich gerade Banken für ihre Neukundenakquise zunutze machen können.

Im Unterschied etwa zur Displaybannerwerbung läuft E-Mail-Marketing personalisiert ab – und dies zu überschaubaren Kosten: Es bietet Finanzinstituten also die Chance, gezielt auf die Bedürfnisse von Usern zu reagieren und komplexe Finanzprodukte vorzustellen. Da die meisten Nutzer ihre E-Mails – etwa beim Frühstück, in der U-Bahn oder in der Schlange an der Supermarktkasse – auf dem Smartphone abrufen, entscheiden sie innerhalb von Sekunden, ob sie eine Nachricht öffnen oder ungelesen in den Papierkorb verschieben. Wie Banken bei einer Flut an Mails in der Inbox tatsächlich zu potenziellen Kunden durchdringen, erklärt Audience Serv (www.audienceserv.de) anhand von fünf Punkten:

1. Erfolgsbooster: User im persönlichen Kontext abholen
Potenzielle Bankkunden erwarten passende und relevante Angebote. Diese können per Automatisierungstool personalisiert an User adressiert werden. Nur Micro-Segmentation gewährleistet, dass Banken auch tatsächlich die richtigen Zielgruppen erreichen: Werbemails werden also nicht einfach an die gesamte Personendatenbank versendet. Vielmehr werden die vorliegenden Daten nach demographischen oder soziographischen Kriterien segmentiert, da spezifische Produkte, wie Bausparverträge, lediglich für bestimmte Altersgruppen relevant sind. „Auf diese Weise vermeiden Banken Werbemails, die bei Usern unerwünscht sind“, erklärt David Pikart, CEO und Geschäftsführer von Audience Serv. „Nur Nutzer, die für sie relevanten Content erhalten, können tatsächlich als neue Kunden gewonnen werden.“

2. Erfolgsbooster: Aus vergangenen Kampagnen lernen
Um ihre Zielgruppe zu bestimmen, müssen Banken die Interessen und Kaufabsichten von Usern kennen. „Wir haben die Möglichkeit, aus vergangenen Kampagnen herauszulesen, welche Nutzer bereits an Finanzprodukten interessiert sind“, erklärt Pikart. „Ob ein Audience Pool früher schon besonders gut auf eine E-Mail reagiert hat, sehen wir an der Klick-, Öffnungs- und Konversionsrate.“ Um eine weitere Segmentierung vorzunehmen, sind auch andere Aspekte des Inbox-Verhaltens von Usern relevant, etwa die perfekte Uhrzeit, zu der sie Mails zu spezifischen Themen öffnen. Durch Algorithmen können User auf einer One-to-One-Ebene analysiert werden. Eine Werbemail für Kreditkarten etwa kann daher individuell, am Verhalten des einzelnen orientiert versendet werden. Der zeitgleiche Aussand von Mails an Hunderttausende von Usern ist hingegen weniger erfolgreich.

3. Erfolgsbooster: E-Mail-Kampagnen mehrstufig anlegen
Schrittweise zu Kunden durchdringen – mit Multi-Level-Kampagnen: Bei dieser Methode erhalten User in einem ersten Send-Out generelle Informationen zu einem Finanzprodukt. Im Nachgang wird an die Nutzer drei bis fünf Tage später eine weitere Mail geschickt, die sich am Response der einzelnen Empfänger orientiert. „Oft werden E-Mail-Kampagnen bis zu drei Level aufgesetzt, wobei es diesbezüglich kein Limit gibt“, erklärt Pikart.
User, welche die erste Mail nicht geöffnet haben, erhalten im zweiten Level eine etwas modifizierte Nachricht, etwa mit neuer Subject Line oder zu einer anderen Uhrzeit. Adressaten hingegen, welche die erste Nachricht zwar geöffnet, aber nicht den darin enthaltenen Link zur Landingpage geklickt haben, erhalten einen Reminder. Ihnen kann das Produkt in einer neuen Mail nochmals aus einer anderen Perspektive erklärt werden. Auch User, welche dem Link der ersten Mail zwar gefolgt, aber nicht konvertiert sind, erhalten eine weitere Mail.

4. Erfolgsbooster: Wissen, wo die Kampagne hinführen soll
Nur eine Kampagne mit genauem Marketingziel kann erfolgreich sein. Dieses muss sich bereits in der Subject Line der Mail wiederfinden – denn eine Betreffzeile muss Aufmerksamkeit erregen, um hohe Öffnungsraten zu erzielen, aber auch zum Thema passen. Auch der Content einer Mail muss klar erkennen lassen, um was für ein Produkt es sich handelt. Daher sollte der Text kurz und klar strukturiert sein. Zudem müssen die jeweiligen Finanzprodukte, die einer bestimmten Target Audience angeboten werden, auch mit dem Template stimmig sein.
„Um Absprungraten zu vermeiden, sollten es Banken den Usern so bequem wie möglich machen“, erklärt Pikart. Marketingkampagnen müssen daher responsive, also gut auf Mobile Devices lesbar sein. Außerdem sollten die Links innerhalb einer Werbemail direkt auf die Landingpage des Produkts, etwa diejenige einer neuen Kreditkarte, und nicht auf die Homepage der jeweiligen Bank führen. Zudem erwarten Kunden bei Finanzprodukten eine hochwertige und informative Ansprache, die ihnen ein Gefühl von Seriosität vermittelt.

5. Erfolgsbooster: A/B-Splittests durchführen
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Um E-Mail-Kampagnen bei Bedarf nachbessern zu können, müssen Banken ihre Marketingmaßnahmen kritisch unter die Lupe nehmen. Geeignet dazu sind A/B-Splittests, die einem flächendeckenden E-Mail-Versand vorgeschaltet werden. Damit können Banken beispielsweise herausfinden, welche Subject Line zu höheren Öffnungsraten führt.
Zwei kleine Empfängerkreise dienen dabei als Testgruppen: Beide erhalten beispielsweise eine E-Mail mit deckungsgleichem Inhalt, die eine Gruppe jedoch mit Betreff A, die andere mit Betreff B. Der Response der einzelnen Gruppen zeigt, welche Betreffzeile bei potenziellen Kunden das größte Interesse weckt. Der Betreff, der im Test zu höheren Öffnungsraten geführt hat, wird im Anschluss für den großangelegten Versand verwendet. Anhand von A/B-Splittests kann auch getestet werden, welchen Content oder welches Template User am besten finden oder welches Produkt bei einer Target Audience am besten verkauft wird.


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein international agierender Zielgruppen-Spezialist, der in über 20 Ländern und an Standorten in Berlin, München, Singapur und Hanoi aktiv ist. Aktuell arbeiten dort mehr als 60 Audience-Experten an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen- Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direktmarketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


Audience Serv kauft Karma Response


  • Strategischer Ausbau des Portfolios

Berlin, 20. März 2019.

Audience Serv, internationaler E-Mail Targeting Spezialist mit Büros in Berlin, München, Singapur und Hanoi, gibt heute die Übernahme von Karma Response bekannt, einem ebenfalls international agierenden E-Mail-Marketing Spezialist mit Sitz in Spanien. Damit erweitert Audience Serv sein Portfolio und setzt seine Expansionsintentionen weiter fort.

Das Unternehmen wurde 2017 von Daniele Sampaolesi und Carlo Biondo Amat gegründet und ist von Barcelona aus als internationaler Online Publisher und E-Mail-Marketing Experte tätig. Karma Response hat bei der Durchführung von automatisierten Kampagnen einen eigenen, innovativen Ansatz entwickelt. Beide Gründer bleiben an Bord: Sampaolesi wird zukünftig als neuer Managing Director tätig sein, Biondo Amat als Chief Operating Officer.

Daniele Sampaolesi, Gründer von Karma Response und zukünftiger Managing Director: „Audience Serv ist ein starkes und am Markt etabliertes Unternehmen. Ich freue mich sehr, dass ich Karma Response an sie übergeben und als Managing Director weiter an Bord bleiben kann.“

„Wir freuen uns, dass Karma Response und seine Mitarbeiter nun zur Audience Serv-Familie gehören”, so David Pikart, CEO und Gründer von Audience Serv. „Karma Response hat eine sehr spannende Technologie entwickelt, mit der wir unseren Ansatz im Bereich Programmatic E-Mail weiter stärken können. Durch die Akquisition bauen wir unsere starke Position auf dem europäischen Markt weiter aus und können zugleich unser Portfolio weiter abrunden.“

Die strategische Ausrichtung und Entwicklung von Audience Serv wird bei David Pikart auch weiterhin im Mittelpunkt stehen.


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein international agierender Zielgruppen-Spezialist, der in über 20 Ländern und an Standorten in Berlin, München, Barcelona, Singapur und Hanoi aktiv ist. Aktuell arbeiten dort mehr als 50 Audience-Experten an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen-Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direktmarketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


Audience Serv bietet mit Programmatic E-Mail ein Produkt zur Neukundengewinnung


Berlin, 26. Februar 2019.

Neukundengewinnung stellt Unternehmen immer wieder vor neue Herausforderungen. Insbesondere dann, wenn es sich um vertrauensgestützte Services wie etwa im Bankensektor handelt. Dabei steht an erster Stelle die Frage nach der Glaubwürdigkeit. Die Verantwortung für das eigene Vermögen zu übertragen, ist eine wichtige Entscheidung und wird von den wenigsten leichtfertig getroffen. Deshalb bieten sich Kanäle wie Soziale Medien auch für einen Großteil der Zielgruppe nicht vorrangig an, zudem gehören Online Marketing-Anbieter sorgfältig ausgewählt.

Mit Programmatic E-Mail bietet Audience Serv ein passendes Produkt, um die Vorteile von E-Mail Marketing sinnvoll zu nutzen. Die vollautomatische und personalisierte Zielgruppenansprache per E-Mail, holt potentielle Kunden genau da ab, wo sie stehen - Retargeting inklusive. Dazu ist auch hier eine vollständige und detaillierte Messbarkeit der Kampagne gegeben. Die genaue und selektive Ausspielung minimiert die Streuverluste der Botschaften, steigert die Effizienz der Kampagne und ermöglicht, das eingesetzte Budget sinnvoll zu nutzen. Dabei greift Audience Serv auf eigene Daten für die Akquise von Neukunden zurück, da sich diese noch nicht im CRM der Banken befinden.

E-Mail weiterhin wichtiger Kommunikationskanal
Nach wie vor gilt die E-Mail für alle Zielgruppen als einer der seriösesten Kommunikationskanäle. Das eigene Postfach vermittelt einen vertrauten Anblick und eine sichere Umgebung. Die E-Mail ist in Deutschland immer noch der wichtigste Kanal, um mit Marken und Unternehmen in Kontakt zu treten. Zusätzlich werden die meisten Rechnungen heutzutage elektronisch per Mail gesendet und auch die geschäftliche Kommunikation findet per E-Mail statt.

Die Möglichkeit, Mails dank Responsive Templates auch von mobilen Endgeräten verlustfrei zu öffnen, spricht für E-Mail Marketing als Maßnahme zur Neukundengewinnung und ist darüber hinaus benutzerfreundlich. Dank Machine Learning und KI kann eine Beschickung von potentiellen Neukunden, angepasst an deren Reaktion auf die erste Mail, vollzogen werden. Weitere Informationen oder genauere Produktbeschreibungen erreichen nur die Zielgruppe, welche bei der ersten Mail Interesse gezeigt hat.

Die Messbarkeit einer E-Mail-Kampagne ist genauso gegeben, wie bei einer Instagram Ad oder Bannerwerbung. Nicht nur die Öffnungsrate, sondern auch die Klickrate und -anzahl vermittelt einen Eindruck vom Interesse des Empfängers. Ein weiterer Vorteil ist die frühzeitige Einschätzung über den Erfolg der Kampagne, da sich bereits nach zwei bis fünf Tagen ein erster Trend ableiten lässt. Branchen wie die Textilindustrie, der Einzelhandel und Online-Shops setzen bereits auf Programmatic E-Mail als Wachstumstreiber und erzielen auch in Deutschland Erfolge.


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein international agierender Zielgruppen-Spezialist, der in über 20 Ländern und an Standorten in Berlin, München, Singapur und Hanoi aktiv ist. Aktuell arbeiten dort mehr als 50 Audience-Experten an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen- Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direktmarketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


Paul Sage wird neuer VP Business Development bei Audience Serv


Berlin/Singapore, 17. Januar 2019.

Der internationale Zielgruppen-Spezialist Audience Serv ernennt Paul Sage zum Vice President Business Development und setzt damit auf einen erfahrenen Experten. In seiner neuen Funktion wird er das globale Wachstum des Unternehmens vorantreiben und neue potenzielle Märkte und Partnerschaften erschließen.

Sage greift auf eine jahrelange Expertise und ein globales Netzwerk zurück, welches er sich über vorangegangene Tätigkeiten aufgebaut hat. Während der letzten fünf Jahre war Sage Country Manager für Australien bei eGENTIC und in seiner Funktion für den größten Markt in der asiatischen Pazifik-Region verantwortlich, während er zudem als Head of Data zahlreiche Partnerschaften für das Unternehmen aufbaute. Zuvor war er bereits zehn Jahre für Online Publisher in Australien und Singapur tätig.

„Wir freuen uns sehr, Paul Sage in unserem Unternehmen begrüßen zu dürfen. Ich bin mir sicher, mit seinem bisherigen Erfolg und seiner jahrelangen Erfahrung im digitalen und wirtschaftlichen Bereich ist er der richtige für diese Position“, so David Pikart, CEO Audience Serv.

Paul Sage dazu: „Mir gefällt es sehr, Teil eines ambitionierten und schnell wachsenden Unternehmens zu sein. Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen einzubringen, um zum weiteren Erfolg beizutragen.“


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein international agierender Zielgruppen-Spezialist, der in über 20 Ländern und an Standorten in Berlin, München, Amsterdam, Singapur und Hanoi aktiv ist. Aktuell arbeiten dort über 50 Audience-Experten an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen-Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direct Marketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


Die Zukunft des E-Mail-Marketing: Fünf Trends


Berlin, 16. November 2018.

Die E-Mail ist und bleibt ein wichtiges und erfolgreiches Werbemittel im Marketing. Aufgrund sich stetig weiterentwickelnder Technologien wird die gezielte Kundenansprache verfeinert und effizienter. David Pikart, Gründer und Geschäftsführer von Audience Serv, dem international agierenden Zielgruppen- Spezialisten, wirft einen Blick in die Zukunft und stellt fünf Trends vor. Personalisierung und die Nutzung von künstlicher Intelligenz sind nur einige Aspekte, die eine wichtige Rolle spielen werden.

Trend 1: Versenden zum perfekten Zeitpunkt
Wann werden potenzielle Kunden via E-Mail am besten erreicht und die Nachricht verschwindet nicht als eine unter vielen im Posteingang? Mithilfe eines Algorithmus werden Internet- und E-Mail-Nutzungsverhalten analysiert, sodass der Kunde eine E- Mail zum, für ihn individuell, perfekten Zeitpunkt erhält: genau dann, wenn er online ist und die höchste Interaktionsrate, demnach Öffnung, Klick und Conversion, vorweist.

Trend 2: Auf dem Weg zur Programmatic E-Mail
Userangaben sollten idealerweise mit zusätzlichen Informationen angereichert werden. Dazu gehören auch Reaktionen auf Produkte, Texte, Bilder und Themen in ihrem E-Mail- Postfach, in besuchten Webshops oder sogar generell anhand besuchter Seiten, ähnlich wie beim Programmatic Display Advertising. Die vollständige Nutzung des Datenpotenzials ermöglicht, zielgenau und hochindividualisiert E-Mails zu versenden, mit beispielsweise dynamischen Inhalten, Textbausteinen, Betreffzeilen, Produkten, Farben, Bildern. Die Umsetzung muss dabei von den Anbietern datenschutzkonform umgesetzt werden.

Trend 3: E-Mail als Integrated Marketing Channel
E-Mail-Marketing sollte verstärkt in Integrated Multi Channel-Kampagnen aufgenommen werden, um die Customer Journey vom ersten Berührungspunkt bis zur finalen Conversion positiv zu beeinflussen. Hier eignet sich E-Mail Re-Targeting: Nach dem Webseitenbesuch wird eine E-Mail verschickt, um zur finalen Conversion beizutragen. Darüber hinaus bietet sich die Nutzung der E-Mail-Adresse für ein Re- Targeting über Social Media-Kanäle wie Facebook an, um die Ansprache noch effektiver zu gestalten.

Trend 4: Mehrwert durch Inhalt
Ganz nach dem Motto „Content is King” sollte auch in Newslettern mehr Wert auf den Inhalt gelegt werden. Die E-Mail dient als perfektes Informationsmedium, daher ist es wichtig, einen Kunden gezielt und nur mit relevanten Inhalten anzusprechen. So entsteht für ihn ein entscheidender Mehrwert.

Trend 5: Künstliche Intelligenz und Machine Learning-Methoden
Kampagnenerfolge werden nutzergenau im Detail betrachtet. Die Masse an Informationen (Stichwort: Big Data) wird mit Hilfe von Algorithmen analysiert und automatisch mit Machine Learning-Methoden optimiert. Eine erste Skalierbarkeit ist durch eine Lookalike-Betrachtung möglich, bis man genügend Informationen zum User gesammelt hat und eine vollindividualisierte Ansprache möglich ist. Die Integration dieser Tools dient dem Zweck der Effizienz und der Effektivität, sodass gerade Klick- und Conversion-Rates auf ein neues Level gehoben werden.


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein international agierender Zielgruppen-Spezialist, der in 19 Ländern aktiv ist und über Standorte in Berlin, München, Amsterdam, Singapur und Hanoi verfügt. Aktuell arbeiten dort über 50 Audience-Experten an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen-Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direct Marketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


Die 5 häufigsten Fehler beim Erstellen eines Newsletters


Berlin, 29. Oktober 2018.

Tagtäglich werden zahlreiche Newsletter verschickt. Statt übersichtlich zu informieren, sind viele überfrachtet mit Bildern, Texten und Botschaften. Dazu kommt die häufig fehlerhafte Darstellung. Dadurch leidet die Reputation eines der wichtigsten Werbemittel unserer Zeit.

Denn noch immer scheitern große wie auch kleine Unternehmen daran, einen fehlerfreien HTML-Newsletter zu erstellen. Einer der Hauptgründe: Was im Webbrowser oder Code-Editor perfekt erscheint und fehlerfrei dargestellt wird, sieht beim E-Mail- Provider dann leider ganz anders aus. Die Möglichkeiten, Kunden über diesen Kanal anzusprechen verpuffen. Neben geringen Öffnungs- und Klickraten oder vermehrten Abmeldungen, droht im schlimmsten Fall zukünftig die direkte Blockade durch den SPAM-Filter.

„Gerade im E-Mail Marketing warten noch immer viele Stolpersteine“, warnt David Pikart, Gründer und Geschäftsführer von Audience Serv. Die richtige Zielgruppenansprache ist nur ein erster Schritt. In der Praxis mangelt es häufig an ganz anderer Stelle. Als internationaler Zielgruppen-Spezialist stellt Audience Serv die fünf häufigsten Fehler in der Praxis vor, die ganz einfach zu vermeiden sind:

Fehler 1: Der Newsletter ist zu breit
Die ideale Breite des E-Mail Newsletters liegt bei 550-650px. Doch manche E-Mail- Provider verwenden für ihre Benutzer ein Vorschaufenster, wodurch sich der Platz für den Newsletter verringert. Ist der Newsletter zu breit angelegt, wird er somit automatisch beschnitten und ist nicht mehr vollständig sichtbar. Zudem sollte auch an die Nutzer gedacht werden, die diesen über mobile Geräte abrufen. Eine Breite von 650px ist für mobile Geräte ideal.
Muss der Newsletter breiter als das Idealmaß sein, dann funktioniert dies bei den meisten E-Mail-Providern nur unter Verwendung von responsivem Design.

Fehler 2: Zu viele Grafiken, zu wenig Text
Auch bei Newslettern sind Bilder unerlässlich. Sie generieren Aufmerksamkeit und können die Botschaft für den Empfänger noch einmal verstärken. Doch desto größer die Grafiken sind, umso eher werden gerade diese Mails von SPAM-Filtern blockiert. Zudem setzen zu viele Unternehmen allein auf die Wirkung von Bildern. Ein guter Newsletter transportiert seine Botschaft auch durch Texte. Dennoch wird bei der Erstellung von Newslettern die Bedeutung des Textes häufig außer Acht gelassen, obwohl gerade dieser wichtig ist, um nicht vom SPAM-Filter erfasst zu werden. Insbesondere dann, wenn bei dem E-Mail-Provider die Anzeige von externen Bildern ausgeschaltet ist und diese nur manuell freigeschaltet werden können. In diesen Fällen ist der Empfänger nur über den Text erreichbar und ein passender Alt-Text kann überzeugen. Ein guter Newsletter muss auch dann verständlich sein, wenn Bilder geblockt werden.

Fehler 3: SPAM Wörter in Betreffzeile verwenden
E-Mail-Provider möchten für ihre Nutzer den besten Service anbieten. Sie überprüfen den Newsletter mitsamt seinem Inhalt, vor allem die Betreffzeilen. Tauchen hier Wörter oder Phrasen auf, die einen SPAM-Verdacht auslösen, wird der Newsletter gar nicht erst verschickt.

Folgende Formulierungen sollten vermieden werden:

  • GANZE WÖRTER IN GROßBUCHSTABEN, VOR ALLEM IM BETREFF
  • Wiederholungen von Satzzeichen (???, !!!, +++ ...)
  • Formulierungen wie: Kostenlos, gratis, 100% garantiert...
  • Wörter und Phrasen mit Verbindung zu Inhalten für Erwachsene (xxx, 18+, erotisch, Viagra...)
  • Kurzlinks (goo.gl/12345, kurz.so/12345, kurzlink.de/1245...)
  • Benennungen von Zahlungsarten wie z.B. Rechnung, PayPal, Visa/MasterCard

Fehler 4: Den Newsletter mit Word erstellen
Nicht empfehlenswert für die Erstellung von Newslettern sind Programme wie Microsoft FrontPage, Word oder Publisher. Zwar können HTML-Dokumente exportiert werden, doch dadurch entsteht viel Junk Code, der wiederum zu einer Blockade oder einem SPAM-Verdacht führt. Mit Hilfe dieser Tools kann kein responsives Design erstellt werden. Ein richtiger Code-Editor ist daher wichtiger Teil der Grundausstattung. Eine kostenpflichtige Variante muss es nicht immer sein. Es gibt auch sehr gute kostenlose Angebote.

Fehler 5: JavaScript im HTML Werbemittel
Ein Newsletter ist keine Webseite! Auch wenn die Versuchung, Flash, Javascript, PHP oder ähnliche Formen zu verwenden groß ist, sie führen direkt in den SPAM-Filter.


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein international agierender Zielgruppen-Spezialist, der in 19 Ländern aktiv ist und über Standorte in Berlin, München, Amsterdam, Singapur und Hanoi verfügt. Aktuell arbeiten dort über 50 Audience-Experten an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen-Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direct Marketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


Online-Kampagnen im Briefkasten – Audience Serv ermöglicht Web-zu- Print Retargeting


  • Kunden bereits vor der Registrierung erreichen
  • Retargeting-Maßnahme Programmatic Print

Berlin, 10. September 2018.

Retargeting ist für Onlinehändler eines der wichtigsten Marketing-Tools, um potenzielle Kunden durch personalisierte Botschaften von sich zu überzeugen. Die Ansprache beschränkt sich dabei längst nicht mehr nur auf CRM- Aktionen für Bestandskunden. Wer Kunden gewinnen möchte, erreicht sie idealerweise schon, bevor sie etwas kaufen oder sich registrieren. Der internationale Zielgruppen- Spezialist Audience Serv gibt Unternehmen die Möglichkeit, über Web-zu-Print- Aussendungen potenzielle Neukunden über den heimischen Briefkasten anzusprechen.

Retargeting-Maßnahme Programmatic Print
Besucher, die eine Webseite oder einen Onlineshop ohne Registrierung oder Kauf wieder verlassen haben, können dank Audience Servs Programmatic Print trotzdem identifiziert und mit personalisierten Botschaften auf postalischem Weg erreicht werden. Dieser Maßnahme liegen Informationen aus dem Surfverhalten der Webseitenbesucher zugrunde – welche Webseiten wurden besucht oder welche Produkte angeschaut? Mit diesem Wissen können Unternehmen persönlich gestaltete Druckerzeugnisse wie Kataloge, Briefe oder Postkarten, beispielsweise mit dem Bild eines zuvor online angeschauten Produkts und damit verbundenem Rabattcode, verschicken und so potenzielle Neukunden zurück in den Onlineshop locken.

„Auf dem Postweg erhaltene Werbebotschaften bekommen durch das haptische Erlebnis eine ganz andere Aufmerksamkeit und werden als wertig wahrgenommen“, so David Pikart, Gründer und Geschäftsführer von Audience Serv. „Mit Programmatic Print können Advertiser sich aus der Masse anonymer Anzeigen hervorheben.“

Rechtlich unbedenklich
Die Kundenansprache über Audience Serv ist rechtlich unbedenklich, da der Zielgruppenspezialist mit Opt-In-Partnern gemäß der DSGVO arbeitet. Im Zuge der Registrierung verifizieren die Nutzer ihre Daten im Double-Opt-In-Verfahren.

Weitere Informationen zu Programmatic Print erhalten Sie am 12. und 13. September bei Audience Serv auf der dmexco in Halle 7.1, Gang B, Stand 22 oder unter www.audienceserv.de


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein international agierender Zielgruppen-Spezialist, der in 19 Ländern aktiv ist und über Standorte in Berlin, München, Amsterdam, Singapur und Hanoi verfügt. Aktuell arbeiten dort über 50 Audience-Experten an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen-Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direct Marketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


E-Mail für Dich


  • Audience Serv stellt neues Produkt LiveSend vor
  • Programmatic Advertising für E-Mail

Eine ultra-selektierte Zielgruppe, die mit hoch-personalisierten Anzeigen bespielt wird, bei gleichzeitig hoher Klickrate – das galt bisher als das Nonplusultra der Werbebranche. Audience Serv, internationaler Zielgruppen-Spezialist, stellt nun ein neues Tool vor, das diesen Anforderungen gerecht wird.

LiveSend funktioniert nach dem Prinzip des Programmatic Advertising. Eine E-Mail wird mit individuell-relevanten Werbebotschaften bestückt, je nach Surfverhalten des einzelnen Nutzers. Der User erhält beispielsweise nur eine Werbebotschaft über die Reisevorteile von Vietnam, wenn er zuvor nach entsprechenden Flügen gesucht hat. Streuverluste werden vermieden, da nur genau die Kontakte erreicht werden, die sich aufgrund ihres Nutzerverhaltens selbst als Empfänger qualifiziert und datenschutzkonform per Double-Opt-In eingewilligt haben.

Echtzeit-Zustellung und hohe Klickraten
Durch das Surfverhalten wird gleichzeitig auch der ideale Zeitpunkt zum Versenden der E-Mails ermittelt – sprich, genau dann, wenn der Empfänger online ist. Neben hoch-personalisierten Inhalten – bis zu 100 Merkmale pro Nutzer speisen den LiveSend-Algorithmus – erreichen diese den Empfänger nur dann, wenn der gerade im Aufnahmemodus ist. Dementsprechend beeindruckend sind die Öffnungs- und Klickraten.
LiveSend bietet Advertisern eine Reihe von Vorteilen: Programmatic E-Mail-Kampagnen erzielen die beste Performance in der Branche.

LiveSend ist ab sofort verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter www.audienceserv.de


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein internationaler Zielgruppen-Spezialist mit Standorten in Berlin, München, Amsterdam, Singapur und Hanoi. Über 50 Audience-Experten arbeiten in 19 Ländern an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen-Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direct Marketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


Audience Serv kauft mailcommerce


  • Strategischer Ausbau des Portfolios
  • Geschäftsführer und Gründer Yalcin Cetin wird Managing Director DACH

Berlin, 05. Juli 2018.

Audience Serv, ein internationaler E-Mail Targeting Spezialist mit Büros in Berlin, München, Amsterdam, Singapur und Hanoi, gibt heute die Akquirierung der mailcommerce GmbH bekannt. mailcommerce gehört zu den führenden E-Mail-Marketing Anbietern in Deutschland. Damit erweitert Audience Serv sein Portfolio und setzt seine Expansion fort.

Die mailcommerce GmbH mit Sitz in München ist spezialisiert auf zielgruppengenaues E-Mail-Marketing. Sie bietet Werbekunden und Agenturen ein Portfolio von über neun Millionen exklusiv vermarkteten permission-based E- Mail-Adressen sowie umfangreichen Zugriff auf B2C- und B2B-E-Mail-Adressen. Zudem verfügt mailcommerce über Performance-Daten zu über 1.200 Newslettern mit Kennzahlen wie Empfänger, Öffnungsraten, Klickraten und Zielgruppen bzw. Affinitäten sowie Angaben zur Adressqualität.

Yalcin Cetin, Gründer von mailcommerce, wird neuer Managing Director DACH bei Audience Serv. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung bei Audience Serv. Mein Ziel ist es, das E-Mail-Marketing als einen der effizientesten Direkt- Marketing-Kanäle auch in anderen Märkten zu etablieren“, so der 41-Jährige zu seiner neuen Aufgabe.

„Wir sind sehr froh, dass mailcommerce nun zu unserem Unternehmen gehört”, so David Pikart, CEO und Gründer von Audience Serv. „Dass zudem Yalcin Cetin mit seiner über zehnjährigen Erfahrung als ausgewiesener Experte im E-Mail-Marketing nun für uns tätig ist, wird uns helfen, weiter zu expandieren.“


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein internationaler Zielgruppen-Spezialist mit Standorten in Berlin, München, Amsterdam, Singapur und Hanoi. Über 50 Audience-Experten arbeiten in 19 Ländern an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen-Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direct Marketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


Audience Serv baut internationale Strategie aus


  • Präsenz in Amsterdam eröffnet
  • Aldo Tarricone kommt als neuer International Business Developer

Berlin, 15. April 2018. Audience Serv, ein internationaler E-Mail Targeting Spezialist mit Büros in Berlin, Singapur und Hanoi, hat ein neues Büro in Amsterdam eröffnet. Das Unternehmen setzt damit seinen internationalen Wachstumskurs fort und rückt näher an seine europäischen Kunden.

Als Antwort auf das Silicon Valley hat die niederländische Hauptstadt sich in den letzten Jahren zum internationalen Business Hub entwickelt und ist für Audience Serv der ideale Standort, seine performance-orientierten Kampagnen europaweit zu steuern. Neu mit an Bord: Aldo Tarricone (28). Als International Business Developer kümmert er sich vor allem um den Ausbau des italienischen Marktes – mit dem Fokus auf E-Mail-Marketing.

„Wir sind in den letzten Jahren stark gewachsen und freuen uns sehr darüber, dass Aldo seine Erfahrungen einsetzen wird, unseren Stand in Europa zu stärken und den vielversprechenden italienischen Markt zu erobern”, so David Pikart, CEO und Gründer von Audience Serv.


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein internationaler Zielgruppen-Spezialist mit Standorten in Berlin, Amsterdam, Singapur und Hanoi. Über 50 Audience-Experten arbeiten in 19 Ländern an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen-Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direct Marketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


Oliver Wilke neuer VP bei Audience Serv


Berlin, 22. März 2018.

Audience Serv, ein internationaler E-Mail Targeting Spezialist, bekommt mit Oliver Wilke Verstärkung im Team. Der 46-Jährige ist ab nun Vice President Global Sales des Unternehmens in Hanoi und Singapur. Dabei ist Wilke für die Entwicklung und Umsetzung der Verkaufsprozesse sowie für die Anliegen der Kunden des Unternehmens zuständig. In dieser Position berichtet er direkt an den Gründer und CEO David Pikart.

Zuvor war Oliver Wilke vier Jahre bei Syndacast in Bangkok als Head of Sales & Business Development APAC/India tätig. Seine Aufgaben umfassten vor allem die Entwicklung von langfristigen Vertriebsmodellen der datengesteuerten Marketing-Lösungen des Unternehmens sowie das Vorantreiben dessen Wachstums im globalen Raum.
Von 2012 bis 2014 war Wilke Sales Director bei aha.de, einem Anbieter professioneller E-Marketing-Kampagnen, in Hamburg. Dort leitete er nicht nur das Sales Team, sondern entwickelte zudem Sales Strategien auf nationaler und internationaler Ebene. Weitere berufliche Stationen führten ihn von Xerox über Quark und den Datenlotsen zum E-Mail-Technologie Provider SmartFocus (vormals Emailvision), wo er jeweils in verschiedenen Positionen tätig war.

„Mit Oliver Wilke haben wir einen Mitarbeiter gewonnen, der bereits über umfassende Erfahrungen hinsichtlich Verkaufsstrategien im professionellen E-Mail-Targeting verfügt“, so David Pikart, CEO und Gründer von Audience Serv. „Wir freuen uns sehr, dass er uns bei unserem weiteren globalen Wachstum mit seinen hervorragenden Kenntnissen unterstützt“

„Ich freue mich sehr auf die Herausforderung, Audience Serv auf die nächste Stufe zu bringen. Meine Ziele sind, unsere Kundenzahl weltweit zu erhöhen und unser Leistungsportfolio zu erweitern, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen sowie neue Märkte mit neuen Marketingkanälen zu erschließen“, so Oliver Wilke.


Über Audience Serv
Audience Serv ist ein internationaler Zielgruppen-Spezialist mit Standorten in Berlin, Singapur und Hanoi. Über 50 Audience-Experten arbeiten in 19 Ländern an der Weiterentwicklung der perfekten Methode zur Zielgruppen-Segmentierung. Unter Anwendung von Techniken des Machine Learnings und der künstlichen Intelligenz hebt das 2008 gegründete Unternehmen das Direct Marketing auf ein neues Performance-Level.
Weitere Informationen: www.audienceserv.de

Pressekontakt
Elisabeth Pester
Global Marketing Manager
Audience Serv GmbH
Tel. +49 30 467 2401-0
Email: elisabeth.pester@audienceserv.com


Aus evania MEDIA wird Audience Serv


  • Ein neuer Name für bewährte Kompetenz
  • 0 Büros
  • 0 Jahre Erfahrung
  • 0 Märkte
  • 0 Audience Experten
  • 1000 Kaffees pro Monat

Für viele Werbetreibende war evania MEDIA seit Jahren zuverlässiger Partner in Sachen E-Mail Marketing.

In den letzten Jahren hat das Unternehmen stetig an der Weiterentwicklung seiner Produkte gearbeitet und sich zu einem internationalen Zielgruppen-Spezialisten entwickelt.

Um der positiven Entwicklung Rechnung zu tragen und einen Meilenstein für den weiteren Erfolg des Unternehmens zu setzen, haben sie sich zu einem Rebranding entschlossen.

Audience Serv wird auch in Zukunft unter der Philosophie „Für jedes Produkt gibt es die perfekte Zielgruppe!“ E-Mail Kampagnen für seine Kunden umzusetzen.